TCM:

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) setzt bei der Vorbeugung von Krankheiten und der Aktivierung von Selbstheilungskräften an. Im Zentrum steht dabei nicht die Krankheit , sondern die ganzheitliche Betrachtung des Menschen mit seiner Erkrankung oder Befindlichkeitsstörung.

Die Lebenskraft Qi soll ungehindert fließen. Das kann sie nur, wenn zwischen den beiden Kräften Yin und Yang Harmonie herrscht.

Schmerz bedeutet eine Stagnation dieses Qi-Flusses- fließendes Qi macht sich hingegen als Zufriedenheit, Entspannung, Kraft und Harmonie bemerkbar.

Die Philosophie der Fünf Elemente beschreibt das optimale Zusammenspiel der fünf Grundqualitäten von Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser sowie der Lebenskraft Qi und den sich gegenseitig beeinflussenden Kräften Yin und Yang.

Ziel aller Anwendungsbereiche -Akupunktur, Schröpfen, Moxa Kräutertherapie und gezielter Ernährung – ist es, ein energetisches Gleichgewicht im Körper (wieder-) herzustellen.

AKUPUNKTUR

Die Akupunktur soll mit Hilfe von sehr feinen Nadeln (zw. 0,15mm und 0,3mm Dicke), welche an bestimmten Punkten entlang der Energiebahnen des Körpers (Meridiane) eingestochen werden, blockiertes Qi wieder in Bewegung setzen oder je nach Indikation stärken oder beruhigen.

Der Einstich ist meistens fast nicht spürbar, danach soll aber eine kurze Nadelsensation (De-qi) verspürt werden, womit der Energiefluß in Gang gebracht wird. Vom Patienten wird das meist als elektrisches oder dumpfes, selten auch als brennendes Gefühl empfunden.

Die Nadeln bleiben für ca 25 Minuten im Körper und werden dann wieder entfernt.

OHRAKUPUNKTUR

Die Ohrakupunktur funktioniert nach einem anderen Prinzip, hier handelt es sich um eine Reflexzonentherapie.

Ich arbeite nach dem französischem System- hier wird der gesamte Körper des Menschen am Ohr widergespiegelt. Mit der Ohrakupunktur kann man sehr gut ergänzend arbeiten, vor allem psychische und unterbewußte Bereiche sprechen sehr gut darauf an.

Im Gegensatz zur Körperakupunktur verbleiben die Ohrakupunkturnadeln für ca 1 Woche im Patienten und müssen dann selbständig mit der Pinzette entfernt werden (funktioniert problemlos).  Dafür werden ca 3mm lange und 0,5mm dicke Stahlnadeln verwendet, das Ohr wird vor der Behandlung desinfiziert und danach mit einem hautfarbenem Pflaster versorgt.

LASERAKUPUNKTUR

Hier wird nach dem selben Prinzip wie bei der normalen Körperakupunktur gearbeitet, die Meridianpunkte werden aber nicht mit Nadeln sondern mit einem schmerzlosen Laser (30mW)stimuliert.

Diese Behandlungsmethode eignet sich besonders für Kinder oder sehr schmerzempfindliche Patienten.

MOXA & SCHRÖPFEN

Die Moxatherapie behandelt vor allem Kälteerkankungen oder Schwächeerkrankungen, die mit einer gewissen Kälte einhergehen. Mit einer Moxazigarre oder einer Moxaleuchte werden gewisse Punkte oder Bereiche des Körpers gewärmt und dadurch mit Wärme und Energie versorgt.

Beim Schröpfen werden vor allem lokale Füllezustände gut behandelt. Mit einem mit einem Gummiball versehenen Glas wird ein Vakuum erzeugt und dieses auf den ausgewählten Bereich gesetzt- Fülle wird dadurch schonend aus dem Körper entfernt. Gut bei Verspannungen.

ERNÄHRUNG

Eine kurze Einführung in die TCM-Ernährung ist bei all meinen Erstbehandlungen bei Wunsch inkludiert. Für eine spezielle Ernährungsberatung verweise ich gerne auf Frau Mag. Karin Kruschinski, erreichbar unter der Nummer 0650/3511938

ORTHOMOLEKULARMEDIZIN

Im Mittelpunkt steht die – teilweise hochdosierte- Verwendung von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zur Vermeidung und Behandlung von Krankheiten.

Spezialgebiete:Darmsanierung, Säure-Basen-Haushalt, gezielte Mikronährstoffdiagnostik (Vitamine, Mineralstoffe), Nahrungsmittelunverträglichkeiten,  Entgiftung, Hormonbestimmungen,  Vit-C-Hochdosis-Infusionen